Afghanistan
Ein Land mit bewegter Geschichte

Afghanistan als Binnenstaat in Vorderasien ist ein Land mit etwa 38 Millionen Einwohnern, das auf eine lange und reiche Geschichte zurückblicken kann. Es ist von kultureller, religiöser und sprachlicher Vielfalt geprägt.

Im 19. Jahrhundert geriet das Land zunehmend in den Einfluss-und Interessenbereich der beiden Großmächte England und Russland. Nach blutigen Kriegen (Anglo-Afghanische Kriege- ab 1839) erlangte Afghanistan 1919 seine Unabhängigkeit.

Abgesehen von einem neun Monate dauernden Bürgerkrieg erlebte das Land von 1919 bis 1973 eine lange Zeit des Friedens. Mit dem Putsch von 1978, bekannt als Saur-Revolution, und dem Einmarsch der Roten Armee im Jahr 1979, brach im Land ein blutiger Bürgerkrieg mit Millionen von Toten und Verletzten. 1989 zogen schließlich die Sowjets aus Afghanistan ab. Nach dem Sturz der Letzten kommunistische Regierung (1992) brach Kämpfe unter den verfeindeten Mujaheddin-Gruppen um die Macht aus. Dabei verloren in der Hauptstadt von Kabul geschätzte 80.000 Zivilisten das Leben. Dieses Machtvakuum nutzte Taliban für sich und übernahm die Kontrolle in der Hauptstadt. Bis 1996 festigten sie ihre Macht weiter und brachen einen Großteil des Landes unter ihrer Kontrolle.

Nach Anschlägen von 9/11 geriet das Land erneut im Fokus der internationalen Öffentlichkeit. Am 7. Oktober 2001 begann die US-Luftwaffe die Stellungen der Taliban zu bombardieren. Daraufhin wurde im Dezember 2001 eine neue Übergangsregierung aus den alten Warlords auf der Petersberger Afghanistan-Konferenz in Bonn bestätigt. Das Land fand auch in den Folgejahren weder Frieden noch Sicherheit. Um den verfahrenen Krieg zu beenden, wurde am 29. Februar 2020 das Doha-Abkommen zwischen den USA und der Taliban unterzeichnet. Nach dem Rückzug der amerikanischen Truppen und der NATO floh am 14. August 2021 der letzte Afghanische Präsident, Ashraf Ghani, aus dem Land. Tag darauf marschierten die Taliban Kämpfer in der Hauptstadt ein und übernahmen erneut die Macht.

Übrig bleibt nach über vier Jahrzehnten der Kriege, Flucht, Instabilität und politischer Lagerbildungen ein traumatisiertes und bitterarmes Land, das um das Überleben seiner Bevölkerung kämpft.


Afghanistan

"Auch das Meer besteht nur aus Tropfen."

Afghanisches Sprichwort


Daten und Fakten

Afghanistan ist ein Binnenstaat an der Schnittstelle von Südasien, Zentralasien und Vorderasien, der an Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, die Volksrepublik China und Pakistan grenzt. Drei Viertel des Landes bestehen aus schwer zugänglichen Gebirgsregionen.

  • Hauptstadt:

    Kabul

  • Fläche:

    652.864 km²

  • Einwohner:

    ca. 38 Millionen (Schätzung 2020 Weltbank)

  • Amtssprachen:

    Paschto, Dari

  • Administration:

    34 Provinzen, 399 Distrikte

  • Ethnien::

    Pashtunen, Tadschiken, Hazara, Usbeken und andere

  • Währung::

    Afghani (AFN)

  • Zeitzone::

    MEZ +3,5 Std.

  • Altersstruktur::

    0 – 14 Jahre ca. 42%
    15 – 64 Jahre
    ca. 55% 65 und mehr ca. 3%

Politische Entwicklung seit 1949

  • 1919 – 1973:

    Monarchie

  • 1973 – 1978:

    Republik

  • 1978 – 1992:

    Kommunismus

  • 1992 – 1996:

    Mujaheddin

  • 1996 – 2001:

    Taliban

  • 2001 - 2020:

    Islamische Republik

  • seit 2021:

    Machtübernahme durch Taliban 15.08.2021

Friedensbäume

Für Ihre Spenden

Friedensbäume-Afghanistan e.V.
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
IBAN: DE93 8205 1000 0163 0668 09
BIC: HELADEF1WEM

© 2022 Friedensbäume. All rights reserved.

Powered by jens-richter.com