Shaheq hat große Träume

Shaheq pflanzt
Shaheq pflanzt seinen Friedensbaum

Shaheq (12 Jahre) lebt mit seiner Familie im nordöstlichsten Teil Afghanistans. Seine Mutter ist Hausfrau. Der Vater hat vor ein paar Jahren seine Landwirtschaft aufgegeben, um als Reinigungskraft bei einer internationalen Firma zu arbeiten. Das Projekt der Firma endete im Oktober 2013, seither ist er arbeitslos. Mit Gelegenheitsjobs versucht er seine 8-köpfige Familie durchzubringen.

Die ganze Hoffnung der Familie ruht auf Shaheq, ihrem ältesten Sohn. Als das künftige Oberhaupt soll er die Familie später ernähren. Sein Tag beginnt um sechs Uhr morgens. Zunächst versorgt er die Familie mit Trinkwasser aus dem öffentlichen Brunnen. Nach dem Frühstück macht er sich auf den Weg zur öffentlichen Schule, wo der Unterricht bis zum Mittag geht. Am Nachmittag besucht er stundenweise die örtliche Koranschule. An beiden Schulen ist der Unterricht kostenlos und seine Eltern achten darauf, dass ihr Sohn regelmäßig teilnehmen kann. Shaheq kommt meistens erst nach dem Abendbrot dazu, seine Hausaufgaben zu erledigen, bevor er müde ins Bett fällt.

Shaheq hat große Träume: Er will später Schuldirektor werden. Und er möchte gerne Englisch lernen, dafür nimmt er sogar einen längeren Fußweg in Kauf. Der Verein „Friedensbäume – Afghanistan“ finanziert Shaheq einen Englischkurs. Der Junge ist dankbar für diese Chance und hat versprochen, gut auf den Baum aufzupassen, den er auf dem Grundstück der lokalen Moschee gepflanzt hat.