Adiba will ihrer Mutter unter die Arme greifen

Adiba in der Schule
Adiba in ihrem neuen Englischkurs

Adiba (13 Jahre) lebt mit ihrer Familie in der Hauptstadt Kabul und besucht dort die 6. Klasse der Sultan Razia High School. Ihr Vater ist seit vielen Jahren arbeitslos und die Familie muss vom bescheidenen Gehalt der Mutter leben. Als Reinigungskraft in einem Kindergarten verdient Adibas Mutter pro Monat etwa 6.000 Afghani, das sind ca. 100 US-Dollar.

Die Familie lebt in sehr ärmlichen Verhältnissen. Als Älteste der fünf Kinder lastet eine große Verantwortung auf Adibas jungen Schultern. Während sie uns die Situation ihrer Familie schildert, steigen Tränen in ihre Augen: Sie würde die Mutter gerne mehr unterstützen und zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Sie träumt davon, die Schule beenden zu können, um Lehrerin zu werden.

Damit Adiba der Verwirklichung ihres Traums ein Stück näherkommt, unterstützt sie der Verein „Friedensbäume – Afghanistan“ auf diesem schwierigen Weg. Sie erhält die Chance, einen privaten Englischkurs zu besuchen. Dafür hat sie am nahe gelegenen öffentlichen Gehweg einen Baum gepflanzt, den sie gerne als Baumpatin pflegt.